Martin Gosset, Wolfgang Petzold, Raquel Córdoba, Lina Averhoff, Britta Gauckler, Agnès Monfret, Matteo Salvai, Viktoria Kovacs, Ilaria Ramaglioni, Åsa Önnerfors und Argyris Peroulakis

EU-Mittel für Ihre Region oder Stadt erfolgreich nutzen

  • 15 Jan. 2018
  • Self-Paced
  • Deutsch
  • Politikwissenschaften

Über den Kurs

Der neue kostenlose offene Online-Kurs (MOOC) des Europäischen Ausschusses der Regionen (AdR) wird nützliche Informationen zu aktuellen und zukünftigen EU-Förderprogrammen sowie praktische Beispiele für Finanzierungsmöglichkeiten auf regionaler und lokaler Ebene bereitstellen.

Während der ersten sechs Wochen des Kurses (15. Januar - 23. Februar 2018) konzentrieren sich die Teilnehmer auf ein bestimmtes Thema pro Woche und bewerten ihren Lernfortschritt anhand von Aufgaben und einem wöchentlichen Quiz. Die Studienzeit beträgt ca. 1,5 Stunden pro Woche. Das Kursmaterial bleibt für ein Jahr online, so dass die Lernenden nach den ersten sechs Wochen das Kursmaterial in ihrem eigenen Tempo durcharbeiten können.

Der Kurs beinhaltet Videos, Factsheets, Infografiken und per Webstream live übertragene Debatten mit Fragen und Antworten der Kursteilnehmer. Darüber hinaus können die Teilnehmer über ihre Logbücher in der Kursplattform interagieren.

Der Kurs wird gemeinsam mit mehreren Generaldirektionen der Europäischen Kommission durchgeführt: Regional- und Stadtpolitik; Budget; Beschäftigung, Soziales und Integration; Landwirtschaft und ländliche Entwicklung; Eurostat - sowie mit der Europäischen Investitionsbank, Interreg Europe und URBACT.

Der Kurs ist kostenlos, auf allen Geräten zugänglich und richtet sich an alle, die sich für EU-, regionale und lokale Angelegenheiten interessieren.

Dieser Kurs ist auch in Englisch und Französisch verfügbar.


Für wen ist dieser Kurs?
Dieser Kurs richtet sich an alle, die sich für die EU und ihre regionalen und lokalen Angelegenheiten interessieren, insbesondere an Beamte der regionalen und lokalen Verwaltungen, die an EU-Angelegenheiten beteiligt sind. Darüber hinaus richtet sich der Kurs auch an Studenten, Lehrer, lokale Journalisten und Bürger im Allgemeinen.

Was muss ich wissen?
Empfohlener Hintergrund: Grundkenntnisse der Europäischen Union

Was werde ich lernen?
In diesem Kurs lernen Sie, wie die EU-Institutionen funktionieren und zusammenarbeiten, wie der EU-Haushalt vorbereitet wird und welche Auswirkungen dies auf Politik und Aktivitäten auf regionaler und lokaler Ebene hat. Es werden aktuelle und zukünftige EU-Programme sowie Statistiken, praktische Beispiele und Erfolgsgeschichten konkreter EU-finanzierter Projekte auf dem gesamten Kontinent vorgestellt.


 

Kursstruktur

Kapitel 1: Regionen und Städte in der EU

Das Niveau der Dezentralisierung variiert zwischen den EU-Mitgliedstaaten. Unabhängig davon spielt die EU für alle Regionen und Städte eine Rolle und umgekehrt. In diesem Kapitel werden die verschiedenen Regierungsebenen in der EU und der Einfluss von Regionen und Städten auf die EU-Politik untersucht. Was sind die Trends bei der Entwicklung der Rolle von Regionen und Städten im politischen System der EU? Was bedeutet Multi-Level-Governance? Was sind die bevorstehenden Herausforderungen für Regionen und Städte und ihre "verfassungsmäßige Rolle" in der EU? In diesem Kapitel werden auch die verfügbaren Statistiken und die verschiedenen Verwendungszwecke der Eurostat-Instrumente erläutert.

Mit Karl-Heinz Lambertz, dem Präsidenten des Europäischen Ausschusses der Regionen und Prof. Dr. Gabriele Abels, Direktorin des Jean-Monnet-Kompetenzzentrums PRRIDE der Eberhard Karls Universität Tübingen.


Kapitel 2: Der EU-Haushalt: Einnahmen, Ausgaben, Management und Perspektiven

Dieses Kapitel enthält Hintergrundinformationen und praktische Kenntnisse über den EU-Haushalt: Einnahmen und Ausgaben, Programmverwaltung, EU-Finanzierung und Ausschreibungen, Finanzvorschriften und -instrumente. Es werden spezifische Instrumente erläutert, darunter der MFR, die EU-Ergebnisdatenbank und das EU-Finanztransparenzsystem. Die "Wussten Sie es?"-Kampagne der GD BUDG, in der eine Auswahl der Vorteile für Regionen und Bürger dargestellt werden, wird ebenfalls vorgestellt.

Mit Nadia Calviño, Generaldirektorin für Haushalt, Europäische Kommission


Kapitel 3: Chancengleichheit, wo immer wir leben - weil die EU in meine Region investiert

In diesem Kapitel können Sie Ihr Wissen über die europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESIF) testen: Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), Kohäsionsfonds und Solidaritätsfonds, Europäischer Sozialfonds (ESF), Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und Europäischer Meeres- und Fischereifonds (EMFF). Außerdem werden konkrete Ergebnisse regionaler, sozialer, ländlicher und maritimer Investitionen in Ihrer Region oder Stadt präsentiert, die dank EU-Kofinanzierung realisiert wurden, und das Kapitel ermöglicht Ihnen die Suche nach einem konkreten Projekt in Ihrer eigenen Region oder Stadt. Mögliche Änderungen und Zukunftsszenarien in Ihrer Region/Stadt mit aktuellen Investitionen (2014-2020) werden ebenfalls vorgestellt.

Mit Erwin Siweris, dem Direktor von Interreg Europe, Dana Spinant, Direktorin für Haushalt und allgemeine Angelegenheiten, GD REGIO, Lewis Dijkstra, stellvertretender Leiter der Abteilung für Wirtschaftsanalyse, GD REGIO, und Marianna Hristeva, Referatsleiterin bei der GD REGIO


Kapitel 4: Die soziale Dimension der EU-Finanzierung
Dieses Kapitel des Kurses bietet einen Überblick über die verschiedenen Sozialfonds der EU und ihre konkrete Anwendung auf regionaler und lokaler Ebene: Integration der Roma, Europäischer Sozialfonds, EU-Programm für Beschäftigung und soziale Innovation (EaSI), Erasmus+ und EURES, das Europäische Portal zur beruflichen Mobilität. Es wird außerdem eine Fallstudie zu Sozialwohnungen und Bildungsprojekten in ganz Europa enthalten.


Kapitel 5: Stimulierung der lokalen und regionalen Wirtschaft: Finanzierung und Beratung von Investitionen in Regionen und Städten

In diesem Kapitel werden die wichtigsten Beratungsangebote und Finanzierungsmöglichkeiten vorgestellt, die die EU vor allem durch die Europäische Investitionsbank leisten kann, um das Wirtschaftswachstum in Städten und Regionen sowohl für öffentliche als auch für private Investitionen anzukurbeln: Beratungsdienste für innovative Projekte im Zusammenhang mit der städtischen Agenda, Katastrophenrisikomanagement und Schadensbewältigung, Infrastruktur, KMU und Mikrofinanzierung. Wichtige Informationen über den Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) und innovative Städteprojekte im Zusammenhang mit der Städteagenda werden ebenfalls bereitgestellt.


Kapitel 6: Die Zukunft Europas: Optionen und Debatten

Live-Debatte: Donnerstag, 22. Februar

In diesem Kapitel werden die Teilnehmer über aktuelle und zukünftige Aspekte im Zusammenhang mit der Zukunft der Europäischen Union und insbesondere dem EU-Haushalt informiert. Bezüglich der aktuellen Debatte über die "Zukunft Europas" werden EU-Beamte, Kommunalpolitiker und Praktiker die wahrscheinlichste Entwicklung für das institutionelle System der EU und die Rolle von Regionen und Städten diskutieren. Die Zukunft der EU-Finanzen, der neue mehrjährige Finanzrahmen nach 2020 und die Auswirkungen des Brexit auf die EU werden diskutiert.

Mit Günther Oettinger, Kommissar für Haushalt und Humanressourcen, Karl-Heinz Lambertz, Präsident des AdR, Marc Lemaître, Generaldirektor für Regional- und Stadtpolitik (GD REGIO), Erwin Siweris, Interreg Europe Director