Google, Shell und Deutsche Bank prämieren iversity als Leuchtturmprojekt für Innovation in der Bildung

Nach der Auszeichnung beim Berlin Innovation ConSensus verkündet iversity die Bereitstellung acht weiterer MOOCs (Massive Open Online Courses)

Bernau, 03.09.2013 – iversity, die Internet-Plattform für universitäre Online-Lehre, wurde beim Zukunftsgipfel Berlin Innovation ConSensus, einer Initiative von Google, Shell und der Deutschen Bank, als zukunftsweisendes Projekt im Themenfeld Bildung & Gesundheit ausgezeichnet. 34 Vordenker aus DAX-Unternehmen, Mittelstand, Start-Ups, Hochschulen und Kulturbetrieben wählten iversity aus über 280 Vorschlägen aus. Heute verkündet iversity die Ausweitung seines Kursangebots durch Bereitstellung acht weiterer MOOCs (Massive Open Online Courses).

Im Juni dieses Jahres waren nach einem Wettbewerb, initiiert vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und iversity, zehn Kurskonzepte für universitäre Online-Lehre aus mehr als 250 Bewerbungen gekürt worden. Auf Grund der großen Nachfrage kündigt iversity heute die Bereitstellung acht weiterer Online-Kurse an (siehe Liste unten und www.iversity.org/courses). Mit den neuen Kursen deckt iversity ein noch breiteres Spektrum von wissenschaftlichen Disziplinen ab: von Architektur über Informatik bis zu BWL und Philosophie.

Ab sofort können sich Studierende und andere Interessierte für diese zusätzlichen Online-Kurse bei iversity kostenlos einschreiben:

  • Algorithmen und Datenstrukturen (Prof. Oliver Vornberger, Universität Osnabrück)
  • Contemporary Architecture (Prof. Ivan Shumkov, Pratt Institute, New York)
  • Dark Matter in Galaxies: The Last Mystery (Prof. Paolo Salucci, International School for Advanced Studies (SISSA), Trieste)
  • Einführung in die Betriebswirtschaftslehre (Prof. Frank Piller, RWTH Aachen)
  • Grundlagen des Marketing (Prof. Marc Opresnik, FH Lübeck)
  • Political Philosophy: An Introduction (Prof. Furio Cerutti, Universitá degli Studi di Firenze)
  • The DO School Start-Up Lab (The DO School, Hamburg)
  • Web-Engineering I & II (Prof. Klaus Quibeldey-Cirkel, TH Mittelhessen)

“Hochschulen in Deutschland und Europa haben das Potential der Wissensvermittlung im digitalen Raum erkannt”, so Hannes Klöpper, Geschäftsführer von iversity. “Wir erhalten laufend neue Anfragen von Lehrenden, die MOOCs auf unserer Plattform anbieten wollen und werden unser Angebot in den kommenden Wochen noch weiter ausbauen. Wir unterstützen Hochschulen dabei universitäre Bildung online neu zu gestalten und somit im Bereich Lehre echte Innovation zu schaffen.”

Über iversity

iversity arbeitet an der Schaffung einer europäischen Online-Plattform für Hochschulbildungsangebote. iversity baut die digitale Infrastruktur, die es Lehrenden ermöglicht, ihr Wissen online in MOOCs, offenen Online-Kursen mit mehreren Tausend Studierenden, zur Verfügung zu stellen. Ab Oktober können Studierende aus einer Vielfalt von Online-Kursen auf Hochschulniveau, von Medizin über Design bis hin zur Mathematik auswählen, und zwar auf einer übersichtlichen und leicht zugänglichen Plattform.

Pressekontakt