FREE

Corporate Digital Learning

Chapters 2 › Unit 2: Share Your Story! ☝ View instructions Hide instructions

Share Your Story! ☝

Selbsterfahrung/ Erstellung eLearning

0 comments

HI,
an sich habe ich schon alle Formen des Online gestürzten Lernens selbst erstellt und durchgeführt, WBT, CBT, Virtual Classroom, Präsenzschulung. Selbst gelernt habe ich witziger Weise immer am Besten über Youtube --> on demand, in 5 Minuten. ( natürlich reden wir hier von kleinen Tutorials, nicht on großen komplexen Studienfächern)

Ich habe beobachtet, das ich funktional lernend vorgehe.

- Kurz, direkt auf eine Sache ( die ich suche, nicht vorgesetzt bekomme)
Man könnte auch sagen es ist rein Tutorial basiert, und weniger ein hartes Faktenwissen, nach dem ich dann google.
-> der Content ist User Generated, oft garnicht mal so schlecht.

Ergo:

  • Dramatischer weise kommt es nicht auf die beste Didaktik an
  • es kommt nicht auf einen tollen Profischauspieler od. Sprecher an,
    • es kommt oft nicht auf perfekte Kameraführung an
    • Der User will keinen "Kurs" vorgesetzt bekommen zum großen Thema XY sondern er will selbst genau zu DEM Thema was finden, das IHN aktuell interessiert.

Ich glaube der digital native, und ich nehme mal die Jahrgänge ab Mitte der 80iger mit rein, wir sind es gewohnt detektivmäßig Informationen bis zu einem gewissen Grad selbst zu suchen. Wenns zu lange dauert ist der Frust sehr groß und die Suche wird abgebrochen. Bei Youtube kein Problem, Millionen Clips sind online, man findet eigentlich IMMER was. Wir wollen eine Auswahl von mehreren möglichen Videos zu ein und dem gleichen Thema. Suchen uns dann das aus, was uns am Meisten anspricht, das lässt sich leider schwer vorhersagen.

Ich denke, der User Generated Learning Design Ansatz ist das was Zukunft hat unter Betrachtung der neuen innovativen Technologien. Ich sag mal alltags/ arbeitsalltagsintegrativ Ansätze ...

Find - Learn -Do Measure

Your Comment

Please login to leave a comment.