PRO

Agiles Management – Der schnelle Weg zum besseren Ergebnis

Kapitel 1 › Einheit 1: Warum schlug das Fahrgemeinschaftsprojekt fehl? Aufgabe einblenden Aufgabe ausblenden

Warum schlug das Fahrgemeinschaftsprojekt fehl?

Was könnte deiner Erfahrung nach im Intranet-Fahrgemeinschaftsprojekt schief gelaufen sein?
Worauf würdest du beim nächsten Mal achten, damit es nicht wieder passiert?

Beantworte die Fragen in deinem Logbuch.
Wenn du mit deiner eigenen Lösung fertig bist, gib mindestens zwei anderen Teilnehmern konstruktives Feedback zu ihren Antworten. Zum Beispiel kannst du ihre Sichtweise herausfordern, neue Aspekte hinzufügen oder ihre Gedanken weiterdenken. Dein Feedback sollte so gestaltet sein, dass es zu einer interessanten Diskussion zwischen dir und dem anderen Teilnehmer einlädt.

Warum schlug das Fahrgemeinschaftsprojekt fehl?

3 Kommentare

Als Ursachen für das scheitern des Fahrgemeinschaftsprojekts sind mit den bisherigen Informationen mehrere Möglichkeiten gegeben.

Zum einen wurde der Bedarf/Nachfrage anscheinend nicht sorgfältig überprüft. Selbst die eigenen Mitarbeiter haben offensichtlich kein Bedarf/Interesse an Fahrgemeinschaften. Bedenklich finde ich bei dem Projekt auch, dass andere Kollegen informiert werden, dass man jetzt gerade Feierabend macht. Ist es evtl. mal früher als gewohnt, wird der Mitarbeiter das Angebot nicht nutzen, damit nicht jeder weiß, dass er heute früher nach Hause geht. Außerdem muss man auch berücksichtigen, dass man evtl. nicht jeden Kollegen in einer Fahrgemeinschaft mitnehmen will. Erfahrungsgemäß finden sich Fahrgemeinschaften von selbst in kleinerem Rahmen.
Hier sollte man sich mal die Frage stellen warum es speziell Fahrten für Frauen bei öffentlichen Portalen für Mitfahrgelegenheiten gibt.

Weiterhin scheint es merkwürdig, dass der Projektleiter auf dem Flur nach dem Rollout Leute quasi anbettelt das Angebot zu testen. Wurde vorher keine Testgruppe in Betracht gezogen?

Letztlich wird aus den Videos klar, dass die Grundstimmung in der Abteilung nicht gerade hilfreich ist, was wiederum ebenfalls einen Beitrag zum scheitern liefern kann.

Kommentare

vor 24 Tagen

Viele Punkte treffen den Nagel auf den Kopf. Speziell das Argument mit der Information des früher Feierabend machens möchte ich an dieser Stelle noch weiterspinnen.
In meinen Augen sollte man davor niemals Angst haben. Klar gibt es vielleicht mal einen Spruch aber da sollte man drüber stehen. Letzten Endes ist doch entscheidend, dass man seine Arbeit erledigt und zwar vernünftig. Wenn man an einem Tag entsprechend mal früher fertig wird, dann sollte man auch ruhig mal früher Feierabend machen. Ich bin es gewohnt in einem Großraumbüro zu arbeiten und da ist es ganz normal, dass einige Mitarbeiter früher gehen als andere. Die sind dafür meistens aber auch schon früher da gewesen. Das durch eine Fahrgemeinschaft allerdings die eigene zeitliche Planung des Arbeitstages eingeschränkt wird sollte ersichtlich sein und ist ebenfalls zu bedenken. Es kann dazu führen, dass Mitarbeiter die letzte halbe Stunde auf der Arbeit ohne etwas sinnvolles zu tun einfach absitzen um auf den Mitfahrer zu warten.

vor 24 Tagen

Jeder kennt natürlich auch die Kommentare die kommen, wenn man mal regulär kommt und trotzdem früher geht. Angenehm ist das nie und allein deswegen werden zumindest einige Mitarbeiter das Angebot nicht nutzen.

vor 24 Tagen

Klar kennt man diese Nachfrage. Angenehm sind sie nie. In einem guten Arbeitsumfeld sollte das aber niemals ein Problem darstellen, wenn man mal früher geht aus welchen Gründen auch immer.

Dein Kommentar

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu hinterlassen.