PRO

Agiles Management – Der schnelle Weg zum besseren Ergebnis

Kapitel 1 › Einheit 1: Warum schlug das Fahrgemeinschaftsprojekt fehl? Aufgabe einblenden Aufgabe ausblenden

Warum schlug das Fahrgemeinschaftsprojekt fehl?

Was könnte deiner Erfahrung nach im Intranet-Fahrgemeinschaftsprojekt schief gelaufen sein?
Worauf würdest du beim nächsten Mal achten, damit es nicht wieder passiert?

Beantworte die Fragen in deinem Logbuch.
Wenn du mit deiner eigenen Lösung fertig bist, gib mindestens zwei anderen Teilnehmern konstruktives Feedback zu ihren Antworten. Zum Beispiel kannst du ihre Sichtweise herausfordern, neue Aspekte hinzufügen oder ihre Gedanken weiterdenken. Dein Feedback sollte so gestaltet sein, dass es zu einer interessanten Diskussion zwischen dir und dem anderen Teilnehmer einlädt.

Beteiligung von "Betroffenen" bzw. der zukünftigen Nutzergruppen

0 Kommentare

90 Prozent aller Projekte scheitern in uns selbst, in der Phase von der Idee zur Planung. Viele Projekte scheitern in dem Moment, in dem wir selbst eine gute Idee konkret umsetzen wollen. Weitere daran, dass Menschen, für die sie bestimmt sind, sie nicht annehmen.
Ebesooft sorgen Vobehalte derer, denen die Projekte nützen sollten, für ein vorzeitiges Ende.
Zu dieser Erkenntnis ist der Australier John Croft gekommen und entwickelte Dragon Dreaming als einen effektiven Weg, um Projekte im weitesten Sinne erfolgreich zu verwirklichen.

Für mich lässt sich eine neue Projektidee nicht auf dem Gang verhandeln. Oder besser gesagt, zu diesem Zeitpunkt war dass "Kind schon ins Wasser gefallen". Der Produktentwickler brauch seine zukünftigen Kunden/Nutzer, um ein Projekt erfolgreich zu realisieren.

John Croft prägt dazu den entscheidenden Satz: "Du musst bereit sein, deinen eigenen Traum sterben zu lassen, damit etwas neues größeres daraus entssehen kann." Dieser Ansatz geht über die Agile Technik der Produktentwicklung hinaus, weil er die gesellschaftliche Dimension eines guten Projektes mitdenkt:
- Es dient dem zum persönlichen Wachstum aller am Projekt beteiligten
- Es fördert Team- und Gemeinschaftssinn und
- trägt zur Verbesserung der Welt bei - sozial, ökologisch, politisch

Bei einer "Agilen Safari" hatte ich die Gelegenheit, mir zwei agil wirtschaftende Software-Unternehmen von innen anzuschauen. Beide Innenansichten zeigen, dass die AGILE Organisation nach innen und Außen gelebt werden muss. Das ist der eigentliche Paradigmenwechsel und ständige Herausforderung - eben doch nicht in alte Muster zurückzufallen.

Dein Kommentar

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu hinterlassen.