PRO

Agiles Management – Der schnelle Weg zum besseren Ergebnis

Kapitel 1 › Einheit 1: Warum schlug das Fahrgemeinschaftsprojekt fehl? Aufgabe einblenden Aufgabe ausblenden

Warum schlug das Fahrgemeinschaftsprojekt fehl?

Was könnte deiner Erfahrung nach im Intranet-Fahrgemeinschaftsprojekt schief gelaufen sein?
Worauf würdest du beim nächsten Mal achten, damit es nicht wieder passiert?

Beantworte die Fragen in deinem Logbuch.
Wenn du mit deiner eigenen Lösung fertig bist, gib mindestens zwei anderen Teilnehmern konstruktives Feedback zu ihren Antworten. Zum Beispiel kannst du ihre Sichtweise herausfordern, neue Aspekte hinzufügen oder ihre Gedanken weiterdenken. Dein Feedback sollte so gestaltet sein, dass es zu einer interessanten Diskussion zwischen dir und dem anderen Teilnehmer einlädt.

Flexibel agieren heißt kommunizieren

0 Kommentare

Es geht um eine (schnelle, flexible) Anpassung an Marktbedingungen. Mit jedem neuen Projekt ist eine Veränderung im Unternehmen verbunden, neue Teams, neue Ziele, neue Aufgaben. Das muss transparent kommuniziert und moderiert werden. Das wird sich auch auf den Erfolg des Produkts im Markt auswirken. Nehme ich meine MA nicht auf den Weg mit, ist es zum Scheitern verurteilt. Überzeuge ich sie aber und binde sie (auch mit Teilverantwortung) mit ein, so erhalte ich schnell Feedback und kann so (re)agieren. Glaubwürdigkeit und Vertrauen steigt durch kontinuierliche Kommunikation - (gilt für interne und externe)

Dein Kommentar

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu hinterlassen.