PRO

Agiles Management – Der schnelle Weg zum besseren Ergebnis

Kapitel 4 › Einheit 4: Jetzt bist du dran: Pendlerbefragung Aufgabe einblenden Aufgabe ausblenden

Jetzt bist du dran: Pendlerbefragung

In der ersten Unit hast du gelernt wie man Interviews führt, um Kunden zu befragen. Im letzten Video hat Marc es dir vorgemacht und Pendler befragt. Teste nun, ob dir die "9 goldenen Regeln" aus der ersten Einheit helfen, um aussagefähige Antworten zu bekommen. Im nächsten Video wirst du sehen wozu du die Antworten später im Kapitel brauchst!

Gehe raus und befrage 3 Leute zum Thema “Pendeln”. Wie kommen deine Interviewpartner zur Arbeit? Lass dir von ihren Erfahrungen berichten.

Notiere die Ergebnisse in deinem Logbuch.
Wenn du mit deiner eigenen Lösung fertig bist, gib mindestens zwei anderen Teilnehmern konstruktives Feedback zu ihren Einträgen. Zum Beispiel kannst du die dargelegte Sichtweise herausfordern, neue Aspekte einbringen oder aufgenommene Gedanken weiterdenken. Dein Feedback sollte so gestaltet sein, dass es zu einer interessanten Diskussion zwischen dir und dem anderen Teilnehmer einlädt.

Befragung

0 Kommentare

Sie sind in erster Linie …

a Tagespendler
b Wochenendpendler

Wie weit ist Ihr Weg zur Arbeit (einfache Strecke in km)?

...

Wie lange dauert die einfache Fahrt zu Ihrer Arbeitsstelle im Schnitt (von Tür zu Tür in Minuten)?

...

Mit welchem Verkehrsmittel pendeln Sie hauptsächlich?

...

Wie zufrieden sind Sie mit Ihrer Pendlersituation?

...

Wollen Sie mittelfristig (innerhalb der nächsten zwölf Monate) etwas an Ihrer Pendlersituation ändern?

a ja
b nein
c vielleicht

Pendler 1: Ist ein Tagespendler der 25 km täglich mit in Auto in eine Richtung innerhalb von einer Stunde zurücklegt. Er beschwert sich über die hohen Benzinpreise und würde gern in eine Pendelgemeinschaft eintretten um die Kosten zu reduzieren.

Pendler 2: Ist in erster Linie umweltbewusst, deswegen verwendet er hauptsächlich ein Fahrad und benutzt die ÖVP. Da die Arbeitsstätten sind über mehrere Betriebe aufgeteilt, deswegen ist eine genau Fahrtstrecke nicht

defenierbar. Mit der Pendelsituation ist er zwar nicht sonderlich zufrieden, kann sich aber keine Verbesserung seiner Pendelsituation aktuell vorstellen.

Pendler 3: Benutzt ausschließlich ÖVP und muss täglich 20 km in eine Richtung zurücklegen und braucht dafür ca. 1 Stunde in eine Richtung. Er beschwert sich hauptsächlich über die Unzuverlässigkeit der ÖVP und würde seine Situation gern in der nächten Zeit verbessern. Besonderen Wert legt er auf eine zeitliche Verkürzung der Fahrtwege und die generelle Verbesserung der Bequemlichkeit während seiner Fahrten.

Dein Kommentar

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu hinterlassen.