PRO

Agiles Management – Der schnelle Weg zum besseren Ergebnis

Kapitel 4 › Einheit 4: Jetzt bist du dran: Pendlerbefragung Aufgabe einblenden Aufgabe ausblenden

Jetzt bist du dran: Pendlerbefragung

In der ersten Unit hast du gelernt wie man Interviews führt, um Kunden zu befragen. Im letzten Video hat Marc es dir vorgemacht und Pendler befragt. Teste nun, ob dir die "9 goldenen Regeln" aus der ersten Einheit helfen, um aussagefähige Antworten zu bekommen. Im nächsten Video wirst du sehen wozu du die Antworten später im Kapitel brauchst!

Gehe raus und befrage 3 Leute zum Thema “Pendeln”. Wie kommen deine Interviewpartner zur Arbeit? Lass dir von ihren Erfahrungen berichten.

Notiere die Ergebnisse in deinem Logbuch.
Wenn du mit deiner eigenen Lösung fertig bist, gib mindestens zwei anderen Teilnehmern konstruktives Feedback zu ihren Einträgen. Zum Beispiel kannst du die dargelegte Sichtweise herausfordern, neue Aspekte einbringen oder aufgenommene Gedanken weiterdenken. Dein Feedback sollte so gestaltet sein, dass es zu einer interessanten Diskussion zwischen dir und dem anderen Teilnehmer einlädt.

Pendeln - Befragung

0 Kommentare

Nutzerin 1 (40 Jahre alt, weiblich): Sie fährt mit dem Auto zur Arbeit. Das Auto ist ihr zweites Zuhause. Es liegen oft Süßigkeiten oder Kaugummis herum. Die Parkplatzsuche ist oft stressig, es ist manchmal schwer dann nicht im Auto rumzubrüllen... Das Auto ermöglicht ihr, auch während Kundenterminen, bei denen ihr Hund nicht erlaubt ist, den Hund im geräumigen Kofferraum zu lassen.

Nutzerin 2 (29 Jahre alt, weiblich): Sie kommt mit dem Fahrrad zur Arbeit. An sehr regnerischen Tagen braucht es eine gute Kleidung - und extra "Umkleidezeit" im Büro. Sie liebt die frische Luft am Morgen und wird so wach. Außerdem fühlt sie sich gut, sie hat ja schließlich schon kurz Sport gemacht.

Nutzer 3 (45, männlich): Er fährt mit den Öffentlichen. Ein Auto ist in der Stadt nicht praktisch und zu teuer. Er ist kein Fahrradfahrer. Fahrräder werden in der Großstadt ohnehin zu oft geklaut. Er findet es spannend, die Menschen zu beobachten. Manchmal macht er "Blickkontakt"-Spiele - mal sehen, wann jemand wegschaut oder lächelt.

Dein Kommentar

Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu hinterlassen.