Eliane Dominok und Sarah Holstein

MOOCen gegen chronisches Aufschieben!

  • Ende 2015
  • 8 Wochen
  • 2-3 Stunden-Woche
  • Deutsch
  • Interdisziplinär

Über den Kurs

Alternativer Text

Kursbeschreibung

Die Deadline für einen wichtigen Auftrag rückt immer näher oder es gilt eine schwierige Pflichtklausur im Studium zu meistern. Eigentlich sollten Sie bereits lernen oder arbeiten, doch jeden Tag schaffen Sie es, sich mit anderen „wichtigen“ Aufgaben wie Putzen oder Internetsurfen zu beschäftigen. Doch die Zeit wird knapper und der Druck immer größer…

Prokrastination oder „Aufschieberitis“ ist ein Alltagsphänomen, das den meisten Menschen bekannt sein dürfte: Unangenehme Tätigkeiten werden lieber erst einmal aufgeschoben, anstatt sie sofort zu erledigen. In acht Wochen vermitteln wir in diesem MOOC die wissenschaftlichen Hintergründe und bieten Unterstützung, das eigene Verhalten zu reflektieren und zu ändern!

Für wen ist dieser Kurs gedacht?

Dieser MOOC richtet sich an Personen, die daran interessiert sind ihre Selbstregulationsfähigkeiten zu verbessern, um sich in Zukunft ein effizienteres Vorgehen in Studium und Beruf zu erarbeiten. Der Kurs zielt nicht nur auf Wissensvermittlung ab, sondern möchte Ihnen auch dabei helfen, Ihr Verhalten zu verändern! Am Ende des Kurses sollten Sie in der Lage sein, diejenigen Strategien in Ihrem Alltag anzuwenden, welche sich für Sie als besonders erfolgsversprechend zeigen.

Was lerne ich in diesem Kurs?

Am Ende des Kurse
- kennen Sie die wichtigsten wissenschaftlichen Hintergründe zum Thema Prokrastination (Modelle & Theorien)
- kennen Sie die Konzepte der Selbstkontrolle und Selbstregulation und können diese voneinander abgrenzen
- sind Sie mit verschiedenen Strategien aus den Bereichen Selbstkontrolle (Planungsfähigkeit, Zielkontrolle, Arbeitsplatzgestaltung, Startkontrolle, Impulskontrolle) und Selbstregulation (Emotionsregulation, Selbstmotivierung, Umgang mit Ablenkungen, Selbstberuhigung und -aktivierung) vertraut und können diese einsetzen

Welche Vorkenntnisse benötige ich?

Keine – Sie sollten aber natürlich schon Probleme mit dem Aufschieben haben und daran etwas ändern wollen! Wenn Sie Fallschirmspringen wollen, besuchen Sie ja auch keinen Kochkurs, oder? ;-) Allerdings sollten Sie eine gewisse Bereitschaft zur Reflexion des eigenen Verhaltens mitbringen, denn nur wenn Sie sich damit auseinandersetzen, werden Sie die Aufschieberitis in den Griff bekommen!

Kurs Struktur

Kapitel 1 Willkommen: Schön, dass Sie mit dabei sind! In der ersten Kurswoche möchten wir Sie mit dem Phänomen der Aufschieberitis vertraut machen. Wir erläutern Ihnen die unterschiedlichen Ausprägungen von Aufschiebeverhalten und geben einen ersten Überblick darüber, was Sie in den kommenden Wochen erwartet. Außerdem haben Sie die Möglichkeit Ihr individuelles Prokrastinationsprofil zu ermitteln.

Kapitel 2 Volition & Motivation: Nach einem ersten Überblick steigen wir nun tiefer in die Theorie zur Prokrastination ein. Welche Modelle, Theorien und Erklärungsansätze gibt es? Ist alles nur eine Frage der Motivation? Außerdem erfahren Sie alles zum Unterschied zwischen Selbstregulation und Selbstkontrolle, denn dieser Logik folgt auch der Aufbau des Trainings.

Kapitel 3 Grundlagen der Selbstkontrolle: Genug mit Theorie, nun geht es in die Praxis und wir beginnen mit den Grundlagen der Selbstkontrolle. Hierbei handelt es sich um grundsätzliche Schritte zur Vorbereitung auf die im nächsten Kapitel folgenden Strategien. Konkret geht es bei den Grundlagen zur Selbstkontrolle um Zeitmanagement und den Umgang mit komplexen Zielen und Aufgaben.

Kapitel 4 Strategien der Selbstkontrolle: Diese Woche steht ganz im Zeichen der Selbstkontrolltechniken. Wir behandeln die Themen Planungsfähigkeit (Gesamtplanung, Tagesplanung, Planung einer Arbeitseinheit), Zielkontrolle (wie behalten Sie das Ziel im Auge), Arbeitsplatzgestaltung, das pünktliche Beginnen sowie die Impulskontrolle.

Kapitel 5 Grundlagen der Selbstregulation: Ebenso wie zuvor bei der Selbstkontrolle wenden wir uns nun zuerst wieder den Grundlagen zu, diesmal jenen der Selbstregulation. Das Stichwort lautet hier "Selbstwahrnehmung", denn bevor wir uns aktiv regulieren, müssen wir zunächst einmal feststellen wie unser aktueller Zustand ist. In diesem Kapitel geht es primär um die Wahrnehmung von Emotionen, Zielen, Motiven und Bedürfnissen.

Kapitel 6 Strategien der Selbstregulation I: Da die Strategien zur Selbstregulation recht umfangreich und etwas komplexer sind, erwarten Sie gleich zwei Kapitel zu diesem Thema. Im ersten Teil erläutern wir Ihnen verschiedene Techniken zur Aufmerksamkeitslenkung bzw. dem Umgang mit Ablenkungen. Außerdem stellen wir Ihnen 7 Strategien zur Selbstmotivierung vor.

Kapitel 7 Strategien der Selbstregulation II: Wie angekündigt nun Teil II mit Strategien zur Emotionsregulation sowie Techniken zu Selbstberuhigung und -aktivierung. Sie erfahren wie Sie mit negativen Emotionen umgehen und was Sie aktiv dagegen tun können wenn Sie entweder zu müde oder zu angespannt für Ihre anstehenden Aufgaben sind. Außerdem möchten wir Ihnen ein paar Tipps zum Umgang mit Erfolg und Misserfolg mit auf den Weg geben.

Kapitel 8 Abschluss: Herzlichen Glückwunsch, Sie haben es geschafft! Schade dass wir uns schon von Ihnen verabschieden müssen. Abschließend haben Sie nun die Möglichkeit, erneut Ihr Prokrastinationsprofil zu erstellen. Nun können Sie anhand Ihrer Werte zu Beginn ermitteln, in welchen Punkten Sie sich verbessert haben oder wo evtl. noch Trainingsbedarf besteht.

Wer 80% der Lehrvideos sowie 80% der Quizzes absolviert, erhält eine kostenfreie Teilnahmebestätigung.