• Love to Learn. Online.

    Love to Learn. Online.

Viele kennen Networking nur als wiederholte oberflächliche Gespräche und das Ansammeln möglichst vieler Kontakte. Dabei kann Networking nicht nur richtig Spaß machen, sondern auch zu nachhaltigen beruflichen Beziehungen und Freundschaften führen. In unserem neuen PRO-Kurs “Die neue Kunst des Networking” lehrt Alexander Wolf den eleganten Weg, unsere persönlichen Beziehungsnetze auszubauen und besser zu nutzen. Wir haben mit dem Networking-Profi gesprochen, um ihm bereits vor dem Kursstart am 18. Januar 2016 ein paar Details zu entlocken und mehr über den Kursleiter zu erfahren.

20160107-wolf-portrait-networkingWas begeistert Sie am Networking?

Mich begeistert an der Disziplin Networking, dass sie jedes Lebensgebiet berührt. Wer sich gut vernetzt, profitiert nicht nur beruflich davon. Das Wissen aus diesem Kurs kann man direkt in vielen Lebenslagen anwenden. Das macht es ja so spannend.

Was ist das Besondere an Ihrem Kurs?

Dass die Teilnehmer gezwungen werden, ihre gesamte Einstellung zu ihrem sozialen Umfeld zu überdenken. So entspannt, unterhaltsam und locker der Kurs auch ist. Er ist am Ende sehr radikal.

Erzählen Sie uns etwas über sich, das die Kursteilnehmer nicht erwarten würden.

Ich komme eigentlich aus der Berliner Subkultur. Ich habe mit Freunden vor 20 Jahren Underground-Parties gemacht und das DJ-Radio KISS FM aufgebaut. Auch die Berliner Club-Commission habe ich gegründet. Dann habe ich das Botschaftsnetzwerk Berlins geleitet. Ein ziemlich extremer Sprung – von den Clubs in die Residenzen.

Was hilft Teilnehmern, den Kurs erfolgreich abzuschließen?

Ganz einfach: Offenheit, Neugierde und Lust auf Menschen.

Können die Teilnehmer schon etwas tun, um sich auf den Kurs vorzubereiten?

Einfach mal beim Nachbarn klingeln und ihn kennen lernen.


Willst du mehr über Networking erfahren? Dann schreibe dich ein in unseren PRO-Kurs “Die neue Kunst des Networking“. Lerne von der Networking-Koryphäe Alexander Wolf nachhaltige Beziehungsstrategien und vernetze dich bereits während des Kurses mit wertvollen Kontakten aus der Kurs-Community.

Read more

The holiday season is a time of reflection, getting together with loved ones and, of course, exchanging gifts. As much as it can bring happiness, this time of the year can also be filled with a lot of stress. Here are 5 vital skills that will help you master the holiday season and make these days more enjoyable for you.

1. Visual Thinking Skills

We all know that awkward moment when we unpack a gift that does not even resemble anything we could have wished for. Yes, you said you needed a new lamp for your bedside table. But you definitely didn’t mean this moss green vintage monster with a pink flower pattern. This year, you can avoid sticky situations like this – with the right skills. Instead of writing down your Christmas list, why don’t you just sketch it? Take our course  “Visual Thinking for Business” to learn vital drawing and visualisation skills. Using visual thinking and visual communication will also help you to create an accurate mental image when you describe your Christmas wishes. No more unwanted gifts this year!

2. Design Skills

Of course, Christmas is not just about receiving – more importantly, it’s about giving gifts. In order to give your gift ideas a more creative and personal note this year, why not take our course “Design 101 Redux“? It will give you a ton of useful ideas about how to create do-it-yourself gifts, design a personal Christmas card or wrap your present perfectly. This way, the prize for the most memorable and personal gift will go to you this year.

3. Digital and Social Media Marketing Skills

Your company wants to use the holiday season for a special marketing campaign? Great idea! Learn how to use digital tools and social media marketing in order to reach more customers in our course “Digital and Social Media Marketing”. Another great idea is to update your own social media profiles during the holidays. Use your free time to acquire vital skills about how to build your online presence for personal branding.

4. Presentation Skills

So your boss asked you to give a small speech at this year’s office Christmas party. Not like it’s a big deal, you first think. But as the date approaches, you start getting more and more nervous, wondering what you are going to say and how your co-workers are going to perceive you. Our course “Presentation Skills for Business” will help you fight the anxiousness and master the challenge perfectly.

5. Social Innovation Skills

For most people, the holidays are a time of contemplating and thinking up new ways of how to go about things. You might even want to start a new initiative in your neighbourhood or volunteer at the local soup kitchen. Our courses “Social Innovation” and the Geman-language “Changemaker MOOC” can help you collect even more ideas on how to solve societal problems, improve social practices or even open up your own social business. Start planning now and learn vital skills to make your plans happen in the new year.


Do you think your friends and family could also benefit from learning at iversity? If you’re still looking for a present, why not give the gift of learning this year? With the iversity Gift Card you will be giving a gift that is not only educational, but also unique, fun and engaging.

Read more

Business Outfit - iversity Blog

Im Berufsleben sind in erster Linie deine Fähigkeiten entscheidend. Trotzdem sind es nicht nur diese, die beeinflussen, wie du wahrgenommen wirst. Auch auf dein Auftreten und deine äußere Erscheinung kommt es an. Egal ob im Bewerbungsgespräch, beim Kundenbesuch oder beim Networking – der erste Eindruck zählt. Da kann das passende Business-Outfit den Unterschied machen. Wie du dieses auswählst und perfektionierst, erfährst du heute im iversity Blog.

Sei du selbst

Ein Business-Outfit muss nicht immer aus dem klassischen Hemd mit Krawatte bestehen. Nichts ist schlimmer, als wenn du dich in deiner Kleidung unwohl fühlst. Wenn du in der Umkleide stehst und dich selbst nicht wiedererkennst, ist es ein sicheres Zeichen dafür, dass du nicht das richtige Outfit gewählt hast. Bei der Wahl deines Business-Outfits gilt ganz klar: Ankleiden statt verkleiden. Fühlst du dich selbst nicht wohl, strahlst du Unbehagen und Unsicherheit aus. Signale, die du bei einem geschäftlichen Gespräch auf keinen Fall aussenden willst. Auch bei Business-Kleidung gilt also: Sei du selbst. Wähle Kleidung, die zu deinem Stil passt und deinen Typ unterstreicht. Dein Outfit sollte sich nicht wie ein Kostüm anfühlen, sondern dich selbstbewusster machen und ausdrücken, wer du bist.

Extra-Tipp: Alltagsmode mit Business-Outfit kombinieren

Hast du ein paar Lieblingsteile oder ein Markenzeichen? Übernimm diese Kleidungstücke oder Accessoires in deinem Business-Outfit. So bleibst du nicht nur dir selbst treu, sondern bringst auch eine persönliche Note in deinen Look hinein. Und es kann sogar Anlass zu einem Gesprächseinstieg sein.

Kreiere deinen Business Casual Look

Jeder sollte einen Go-To-Look haben, mit dem er oder sie zu fast jedem Business-Event gut angezogen ist. Wenn du modisch nicht so versiert bist, beginne also mit einem guten Outfit. Hierfür eignet sich sehr gut der so gennannte Business Casual Look. Für eine Grundausstattung in diesem Look benötigst du ein Hemd bzw. eine Bluse, eine Stoffhose wie z.B. eine Chino, klassische Business-Schuhe wie Brogues bei Männern oder Pumps bei Frauen und einen Blazer bzw. ein Sakko. In den kälteren Tagen wie jetzt kann das Business-Outfit auch noch um einen schönen Pullover oder Cardigan erweitert werden. Fertig ist dein Business Casual Look, mit dem du immer einen guten Eindruck hinterlässt.

Extra-Tipp: Die richtigen Accessoires wählen

Benutzt du immer noch deinen Rucksack aus der Unizeit? Dann ist es Zeit für eine Investition in eine neue Tasche. Wie wär’s zum Beispiel mit einem edlen Begleiter aus schwarzem oder braunem Leder? Mit ausgewählten Accessoires wie diesen kannst du deinen Look aufwerten und individuell gestalten.

Kleide dich passend zum Anlass

Wenn du dein Business-Outfit wählst, denke daran, wen du bei deinem Geschäftstermin triffst. Gehst du zum Bewerbungsgespräch, zu einem Food-Blogger-Event oder zu einem Bankenkongress? Bei jedem dieser Termine wirst du auf sehr unterschiedliche Menschen treffen und kannst deinen Kleidungsstil auf den Anlass sowie auf die anderen Teilnehmer anpassen. Im Anzug zum Blogger-Event? Wohl eher nicht. Im hippen Schriftzugpulli zum Bankenkongress? Muss auch nicht sein. Überlege dir:  Wie kannst du deinen Stil so anpassen, dass du dich natürlich präsentierst und wohlfühlst, aber dein Outfit auch dem Anlass entspricht? So bist du weder over- noch underdressed und stichst positiv aus der Masse heraus.

Extra-Tipp: Look spontan verändern

Bist du auf einem Event und merkst, dass du trotz guter Überlegung nicht passend angezogen bist? Keine Panik. Einfach die Notfallkrawatte aus der Tasche holen, Blazer oder Sakko ausziehen und Ärmel lässig hochkrempeln. Schon wirkt dein Look viel schicker oder legerer.

Dress to impress

Die ersten Hürden sind geschafft. Jetzt geht’s an die Details. Ganz wichtig ist, dass deine Kleidung die richtige Passform hat. Nicht zu weit, nicht zu eng, nicht zu lang, nicht zu kurz. Wenn die Unterwäsche nicht durchguckt, der Bierbauch gekonnt kaschiert wird und du auf eine Hochwasserhose verzichtest, ist schon mal viel gewonnen.

Um deinen Look zu perfektionieren, hilft der Schnellcheck: Hat deine Kleidung Flecken, Löcher, geknitterten Stoff? Schließlich willst du, dass sich dein Gegenüber auf dich konzentriert anstatt die ganze Zeit auf deinen Zahnpastafleck zu starren. Wenn du nicht nur auf die Wahl deiner Kleidung achtest, sondern auch das Beste aus ihr herausholst, kann das einen echten Unterschied machen. Das fängt beim Schuhe putzen an und kann sich bis zum Abgleich von Gürtel und Schuhfarbe steigern. So wird aus einem durchschnittlichen Look ein Business-Outfit, in dem du bei jedem Anlass richtig Eindruck machst.

Extra-Tipp: Immer ein gebügeltes Hemd im Schrank

Du erfährst spontan, dass du am nächsten Morgen auf ein Networking-Event gehen sollst? Kein Problem. Die beste Vorbereitung ist, immer ein frisches Hemd bereit zu haben. Am besten du achtest schon beim Einkauf darauf, knitterfreien Stoff zu wählen.

Hol dir Tipps von Style-Experten

Du bist immer noch unsicher, wie du dein perfektes Business-Outfit wählst und willst dich lieber auf den Rat vom Profi verlassen? Dann lass dich beraten von den Style-Experten von OUTFITTERY, der Online-Variante des „Personal Shoppings“. OUTFITTERY erleichtert Männern den Einkauf von Mode im Internet. Den Rahmen dazu bietet eine Kombination aus Top-Marken, Expertenwissen und erstklassigem Kundenservice. Neugierig geworden? Dann lass dir deinen persönlichen Business-Look auf www.outfittery.de zusammenstellen.


Über OUTFITTERY:

OUTFITTERY sieht seine Mission darin, Männer von der stressigen und zeitraubenden Last des Kleidungskaufs zu befreien. Wie das funktioniert? Auf www.outfittery.de beantwortest du zunächst ein paar Fragen zu deinem Stil und gibst deine Größen an. Anschließend nimmt ein OUTFITTERY Style-Experte per Email oder auf Wunsch telefonisch persönlichen Kontakt mit dir auf, um deine Outfitwünsche zu besprechen und stellt dir dann ein individuell auf dich abgestimmtes Outfit zusammenstellen. Die Box wird zu dir nach Hause geschickt, wo du alles in Ruhe anprobieren kannst. Was dir gefällt, behältst du, den Rest schickst du zurück. Diesen innovativen Service bietet OUTFITTERY kostenlos an. Im Angebot sind zurzeit über 100 hochwertige Modemarken. Gut aussehen war noch nie so einfach! Probiere es jetzt aus.

Read more

Networking für Introvertierte - iversity Blog

Der Sektempfang hat begonnen, die Gäste halten gepflegten Smalltalk, tauschen Visitenkarten. Wenn du zu den eher introvertierten Menschen gehörst, ist diese Situation für dich vermutlich ungefähr so angenehm wie eine Wurzelbehandlung beim Zahnarzt. Mit diesen Networking-Tipps, wird dir das Netzwerken trotzdem gelingen.

Besinne dich auf deine Stärken

Bill Gates, Barack Obama, Angela Merkel und Joanne K. Rowling sind gute Beispiele dafür, dass beruflicher Erfolg nicht nur Menschen vorbehalten ist, die sich lautstark zu vermarkten wissen. Introvertierte wirken anfangs oft weniger kompetent auf Extrovertierte, weil sie ihre Gedanken nicht sofort nach außen tragen. Sie reflektieren lieber gründlich, bevor sie etwas sagen, haben dann aber meist auch den besseren Überblick über die Gesamtsituation. Mach dir bewusst, dass dein Kommunikationsstil anders, aber nicht schlechter ist als der extrovertierter Menschen.

Höre anderen zu

Nutze deine Stärken, indem du anderen aufmerksam zuhörst. Extrovertierten fällt es oft schwer, sich über längere Zeiträume auf das zu konzentrieren, was jemand ihnen erzählt. Als introvertierte Person ist das jedoch wahrscheinlich deine leichteste Übung – und lässt dich positiv aus der Masse herausstechen.

Setze dir realistische Ziele

Ganz wird sich das persönliche Netzwerken nicht vermeiden lassen. Fange klein an und nimm dir vor, einmal pro Woche auf ein soziales Event zu gehen. Sage dir, dass du dort mit mindestens zwei Personen sprechen wirst, bevor du wieder nach Hause gehst.

Schreibe dir ein Script

Überlege dir im Voraus ein paar Eisbrecher-Sätze. Fasse kurz zusammen, wer du bist und was du tust. Gut eignen sich für den Einstieg auch offene Fragen, also solche, die nicht mit ja oder nein zu beantworten sind. Etwa: “Was mögen Sie denn an Ihrem Job am liebsten?”

Frage um Rat

Eine gute Technik, mit anderen in Kontakt zu kommen, ohne sich selbst zu weit vorwagen zu müssen, ist das Einholen beruflicher Tipps. Suche dir einen Experten aus deiner Branche und bitte ihn um Ratschläge zu deinem aktuellen Projekt. Die angesprochene Person wird sich wertgeschätzt fühlen und du erhältst wertvolle Ratschläge.

Lass dich vorstellen

Sofern du zumindest eine Person auf einem Networking-Event kennst, nutze die Möglichkeit, dich anderen vorstellen zu lassen. Es ist deutlich einfacher, mit jemandem ins Gespräch zu kommen, wenn ihr gemeinsame Bekannte habt.

Ermutige andere, den Smalltalk-Pfad zu verlassen

Du hasst oberflächlichen Smalltalk? Damit bist du bei weitem nicht allein. Introvertierte können die spielerische Komponente daran im Gegensatz zu Extrovertierten nur schwer genießen, fühlen sich schnell verunsichert und genervt. Steh dazu und versuche, dein Gegenüber auf tiefsinnigeres Gesprächsterrain zu locken. Wenn jemand erzählt, er sei aktuell sehr mit Arbeit ausgefüllt, sage: “Da ist es sicher schwierig, Zeit für Ausgleich zu finden.” Tickt der andere ähnlich wie du, wird er sich freuen und mehr erzählen. Und sonst geht er eben nicht drauf ein.

Pflege deine Online-Präsenz

Wenn es dir im persönlichen Gespräch schwer fällt, dich zu präsentieren, können aussagekräftige Online-Profile ein Einstieg ins Networking sein. Tritt Gruppen von Gleichgesinnten bei und lass dich von Leuten finden, die jemanden wie dich suchen.

Betrachte Networking als Aufbau neuer Freundschaften

Als introvertierte Person ist es für dich wahrscheinlich einfacher, dich länger mit einer einzigen Person zu unterhalten als dich ständig auf neue Gesprächssituationen einzustellen. Nutze das zu deinem Vorteil. Wenn du pro Networking-Event nur eine Person triffst, mit der du dich gut verstehst, kann das völlig ausreichen. Denn diese eine Person wird sich umso besser an dich erinnern, je länger ihr miteinander gesprochen habt. Beim nächsten Networking-Event hast du dadurch vielleicht schon mindestens eine vertraute Person in der Menge.

Hab einen Fluchtplan parat

Denk dir eine Ausrede aus, die du schnell aus dem Hut zaubern kannst, wenn du anfängst dich ausgelaugt zu fühlen. Selbst wenn du sie am Ende nicht brauchst, weil es doch ganz lustig wird und du länger bleiben möchtest, gibt dir das ein Gefühl der Kontrolle über die Situation.

Alles über erfolgreiches Networking – sowohl für Introvertierte als auch Extrovertierte – kannst du in unserem neuen Kurs “Die neue Kunst des Networking” lernen. Kommunikationsprofi Alexander S. Wolf beschäftigt sich seit 20 Jahren mit dem Aufbau und dem Wesen von Netzwerken. Mit ihm lernst du, wie du ein starkes Netzwerk rund um echte Beziehungen aufbaust.

Read more

Networking für Vielbeschäftigte - iversity Blog

Im hektischen Arbeitsalltag ist es schwer, den Überblick über alle Kontakte zu behalten. Schließlich kannst du nicht mit jedem Menschen, den du je getroffen hast, eine enge Freundschaft aufbauen. Wie du trotzdem mit wichtigen Kontakten in Verbindung bleibst und auch mit wenig Zeit ein starkes Netzwerk aufbaust, erfährst du im iversity Blog.

Klasse statt Masse

So viele Menschen, so wenig Zeit! Wenn du dir ein starkes Netzwerk aufbauen willst, ist es wichtig Prioritäten zu setzen. Beim Networking geht es darum, echte Beziehungen aufzubauen. Es ist also völlig klar, dass das nicht immer und mit jedem möglich ist. So ist die Auswahl der Menschen, die du in dein Netzwerk integrieren möchtest, umso wichtiger. Überlege also: Wer verfolgt ähnliche Ziele wie du? Wer ist bereits dort, wo du hin möchtest? Aber genauso: Wem kannst du weiterhelfen? Und: Mit wem kannst du dir eine zukünftige Zusammenarbeit vorstellen? Wenn du dein Netzwerk nach diesen Kriterien aufbaust, wird dir die Entscheidung leicht fallen, in welche Beziehung du mehr Zeit und Energie investieren möchtest.

Eigeninitiative statt Abwarten

Hast du Kontakte, die du eigentlich gern besser kennenlernen würdest? Dann liegt es an dir, den Anstoß zu geben. Warte nicht darauf bis andere sich melden. Ergreife die Initiative und nimm den Aufbau eurer Beziehung in die eigene Hand. Wenn ein beidseitiges Interesse besteht, wirst du es schnell merken. Und wenn nicht, hast du es zumindest probiert und kannst dich anderen Kontakten widmen. Ein weiterer Vorteil ist, dass du so selbst bestimmst, wann du dich meldest. So kannst du dir die Zeit einteilen, die du dafür aufbringst und das Tempo für euren Austausch vorgeben.

Heute statt morgen

Auch beim Networking gilt: Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. Wenn du gerade jemanden kennengelernt hast, zu dem du eine Beziehung aufbauen möchtest, solltest du nicht zu lange warten. Wie genau erinnerst du dich nach einer Woche noch an eurer Gespräch? Oder gar nach einem Monat? Der anderen Person wird es nicht anders gehen. Am besten, du kontaktierst deine neuen Kontakte direkt nach eurem Treffen oder noch am selben Tag. So ist die Erinnerung beider Seiten noch frisch und die Motivation zu antworten ist viel höher. Ein Networking-Tipp für Vielbeschäftigte: Um Zeit zu sparen, kann du dich gleich auf dem Heimweg von eurem Treffen darum kümmern. Wenn du Zeit hast, deine Mails zu checken, kannst du auch schnell deinem neuen Kontakt schreiben.

Feste Zeiten statt ab und zu

Im Alltag ist es schwierig, sich regelmäßig um die Beziehungspflege zu kümmern. Dabei ist gerade Regelmäßigkeit hierfür wichtig. Überlege dir also eine Strategie, wie du Zeit für den Aufbau von Beziehungen am besten in deinen Alltag integrieren kannst. Ist es einfacher für dich, jeden Tag mit einer Person zu kommunizieren? Oder lässt du dir lieber wöchentlich einmal einen Zeitraum frei, indem du gleich ganz viele Leute kontaktierst? Egal welche Methode dir mehr zusagt, wichtig ist, dass du dir feste Zeiten frei hältst, in denen du dich regelmäßig um die Beziehungspflege kümmerst. So entscheidest du genau, wie viel Zeit du investierst, und durch den stetigen Kontakt können enge Geschäftsbeziehungen und Freundschaften entstehen.

Persönlich statt oberflächlich

Wenn du mit anderen in Kontakt trittst, denke immer daran, wie du selbst kontaktiert werden möchtest. Wenn du jemanden einmal beim Networking getroffen hast, möchtest du dann unaufgefordert 3 PDFs über sein Unternehmen erhalten? Solche generalisierten Kontaktversuche schrecken eher ab und hinterlassen einen negativen Eindruck. Nimm dir stattdessen ein wenig Zeit, um eine kurze persönliche Nachricht zu schreiben. Wenige Zeilen genügen vollkommen. Diese sollten aber gut durchdacht sein. Erinnere dich: Worüber habt ihr euch unterhalten? Habt ihr euch nur flüchtig kennengelernt? Oder bereits den Austausch von Informationen abgemacht? Zeige deinem Gesprächspartner, dass du dich an euer Gespräch erinnerst und kontaktiere ihn mit einer entsprechenden Nachricht. So entsteht ganz schnell ein persönlicher Austausch, von dem beide Seiten profitieren können.

Willst du mehr über Networking erfahren? Dann schreibe dich ein in unseren PRO-Kurs “Die neue Kunst des Networking“. Lerne von der Networking-Koryphäe Alexander Wolf nachhaltige Beziehungsstrategien und vernetze dich bereits während des Kurses mit wertvollen Kontakten aus der Kurs-Community.

Read more