10 Networking-Tipps für Introvertierte

Networking für Introvertierte - iversity Blog

Der Sektempfang hat begonnen, die Gäste halten gepflegten Smalltalk, tauschen Visitenkarten. Wenn du zu den eher introvertierten Menschen gehörst, ist diese Situation für dich vermutlich ungefähr so angenehm wie eine Wurzelbehandlung beim Zahnarzt. Mit diesen Networking-Tipps, wird dir das Netzwerken trotzdem gelingen.

Besinne dich auf deine Stärken

Bill Gates, Barack Obama, Angela Merkel und Joanne K. Rowling sind gute Beispiele dafür, dass beruflicher Erfolg nicht nur Menschen vorbehalten ist, die sich lautstark zu vermarkten wissen. Introvertierte wirken anfangs oft weniger kompetent auf Extrovertierte, weil sie ihre Gedanken nicht sofort nach außen tragen. Sie reflektieren lieber gründlich, bevor sie etwas sagen, haben dann aber meist auch den besseren Überblick über die Gesamtsituation. Mach dir bewusst, dass dein Kommunikationsstil anders, aber nicht schlechter ist als der extrovertierter Menschen.

Höre anderen zu

Nutze deine Stärken, indem du anderen aufmerksam zuhörst. Extrovertierten fällt es oft schwer, sich über längere Zeiträume auf das zu konzentrieren, was jemand ihnen erzählt. Als introvertierte Person ist das jedoch wahrscheinlich deine leichteste Übung – und lässt dich positiv aus der Masse herausstechen.

Setze dir realistische Ziele

Ganz wird sich das persönliche Netzwerken nicht vermeiden lassen. Fange klein an und nimm dir vor, einmal pro Woche auf ein soziales Event zu gehen. Sage dir, dass du dort mit mindestens zwei Personen sprechen wirst, bevor du wieder nach Hause gehst.

Schreibe dir ein Script

Überlege dir im Voraus ein paar Eisbrecher-Sätze. Fasse kurz zusammen, wer du bist und was du tust. Gut eignen sich für den Einstieg auch offene Fragen, also solche, die nicht mit ja oder nein zu beantworten sind. Etwa: “Was mögen Sie denn an Ihrem Job am liebsten?”

Frage um Rat

Eine gute Technik, mit anderen in Kontakt zu kommen, ohne sich selbst zu weit vorwagen zu müssen, ist das Einholen beruflicher Tipps. Suche dir einen Experten aus deiner Branche und bitte ihn um Ratschläge zu deinem aktuellen Projekt. Die angesprochene Person wird sich wertgeschätzt fühlen und du erhältst wertvolle Ratschläge.

Lass dich vorstellen

Sofern du zumindest eine Person auf einem Networking-Event kennst, nutze die Möglichkeit, dich anderen vorstellen zu lassen. Es ist deutlich einfacher, mit jemandem ins Gespräch zu kommen, wenn ihr gemeinsame Bekannte habt.

Ermutige andere, den Smalltalk-Pfad zu verlassen

Du hasst oberflächlichen Smalltalk? Damit bist du bei weitem nicht allein. Introvertierte können die spielerische Komponente daran im Gegensatz zu Extrovertierten nur schwer genießen, fühlen sich schnell verunsichert und genervt. Steh dazu und versuche, dein Gegenüber auf tiefsinnigeres Gesprächsterrain zu locken. Wenn jemand erzählt, er sei aktuell sehr mit Arbeit ausgefüllt, sage: “Da ist es sicher schwierig, Zeit für Ausgleich zu finden.” Tickt der andere ähnlich wie du, wird er sich freuen und mehr erzählen. Und sonst geht er eben nicht drauf ein.

Pflege deine Online-Präsenz

Wenn es dir im persönlichen Gespräch schwer fällt, dich zu präsentieren, können aussagekräftige Online-Profile ein Einstieg ins Networking sein. Tritt Gruppen von Gleichgesinnten bei und lass dich von Leuten finden, die jemanden wie dich suchen.

Betrachte Networking als Aufbau neuer Freundschaften

Als introvertierte Person ist es für dich wahrscheinlich einfacher, dich länger mit einer einzigen Person zu unterhalten als dich ständig auf neue Gesprächssituationen einzustellen. Nutze das zu deinem Vorteil. Wenn du pro Networking-Event nur eine Person triffst, mit der du dich gut verstehst, kann das völlig ausreichen. Denn diese eine Person wird sich umso besser an dich erinnern, je länger ihr miteinander gesprochen habt. Beim nächsten Networking-Event hast du dadurch vielleicht schon mindestens eine vertraute Person in der Menge.

Hab einen Fluchtplan parat

Denk dir eine Ausrede aus, die du schnell aus dem Hut zaubern kannst, wenn du anfängst dich ausgelaugt zu fühlen. Selbst wenn du sie am Ende nicht brauchst, weil es doch ganz lustig wird und du länger bleiben möchtest, gibt dir das ein Gefühl der Kontrolle über die Situation.

Alles über erfolgreiches Networking – sowohl für Introvertierte als auch Extrovertierte – kannst du in unserem neuen Kurs “Die neue Kunst des Networking” lernen. Kommunikationsprofi Alexander S. Wolf beschäftigt sich seit 20 Jahren mit dem Aufbau und dem Wesen von Netzwerken. Mit ihm lernst du, wie du ein starkes Netzwerk rund um echte Beziehungen aufbaust.